Doppelt gekoppelt hält länger: Neues elastisches Doppelgelenklager von igus

5. November 2020

Flexibles Gehäusematerial sorgt für festes Umschließen des Kugel- zapfens und verhindert Eindringen von Schmutz in die Lagerstelle

Die neue igus Koppelstange GPZM ist nicht nur besonders wartungsarm und schmierfrei, sondern verhindert durch die Wahl eines neuen flexiblen Werkstoffs das Eindringen von Schmutz. (Quelle: igus GmbH)

Köln, 5. November 2020 – Koppelstangen sind verschiedensten Arten von Belastungen ausgesetzt, wie dauerhaften Vibrationen, Kantenlasten sowie hohen Zug- und Druckkräften. Die Anforderungen an das verwendete Material sind daher äußerst hoch. Mit der igubal GPZM Koppelstange stellt der motion plastics Spezialist jetzt ein Doppelgelenklager vor, das nicht nur schmier- und wartungsfrei ist, sondern durch ein neues Gehäusematerial auch 20 Prozent flexibler als die herkömmliche Lösung ist. Dadurch wird der Kugelzapfen fest umschlossen, das Eindringen von Schmutz verhindert und die Ausfallsicherheit der bewegten Anwendung erhöht.

Gelenklager aus tribologisch optimierten Kunststoffen werden bereits heute in vielen Industrien eingesetzt, in der Agrarindustrie ebenso wie im Maschinen- oder Anlagenbau. Allein in der Automobilindustrie ist die Vielfalt der Anwendungsgebiete äußerst breit: Von Sensoranbindungen, Aktuatoren, Ventilklappen, Schalthebeln bis hin zu Turboladern – nahezu jede Anwendung von metallischen Koppelstangen kann auch mit der Version aus Tribo-Kunststoffen realisiert werden. Geringes Gewicht, Einsatz bei Temperaturen bis 300 Grad Celsius, Korrosionsbeständigkeit und lange Lebensdauer sprechen dabei ebenso wie bis zu 40 Prozent geringere Kosten für den Einsatz der igubal Koppelstangen. Durch die inkorporierte Trockenschmierung sind keine externen Schmiermittel notwendig, sie sind damit wartungsfrei. Das gilt auch für das neue Doppelgelenklager GPZM, das igus derzeit im Rahmen der Vorstellung seiner Herbstneuheiten präsentiert.

Neuer Werkstoff macht Koppelstange elastischer

Das Doppelgelenklager ist äußerst flexibel und gleichzeitig belastbar. Tests im 3.800 Quadratmeter großen igus Labor ergaben eine 25prozentig höhere Elastizität des Werkstoffs RN283 gegenüber dem Standardwerkstoff igumid G. Das Gehäusematerial sorgt für eine feste Umschließung des Kugelzapfens in der Bewegung, so dass dieser abgedichtet gegen das Eindringen von Staub und Schmutz ist. Im Test wurde verflüssigter Staub eingespritzt; durch das elastische Material hat diese Verschmutzung keinen negativen Einfluss auf die Funktion. Auch die Abriebfestigkeit bei den metallischen Kugelzapfen wurde im hauseigenen Labor getestet. Das Ergebnis konnte die igus Konstrukteure überzeugen: Mit einem Faktor 20 besseren Verschleißwert setzte sich das neue TPU-Material gegenüber Polyamid durch und sorgt so für eine deutlich erhöhte Ausfallsicherheit in der Bewegung.

Mehr Informationen zum Doppelgelenklager igubal GPZM erhalten Interessierte auch am 19. November um 15:00 Uhr im 30-minütigen Webinar „igubal Koppelstangen: Technik verbessern und Kosten reduzieren mit individuellen Kunststoff-Koppelstangen“. Eine Anmeldung ist möglich unter:
https://content.communication.igus.net/koppelstange-online-seminar

Filename: PM5920_igubal_Koppelstange.docx

Filename: PM5920_igubal_Koppelstange_Schnellansicht.pdf

Filename: PM5920-1.jpg

Artikel Schlagwörter:

GPZM igubal Koppelstange