Industrie trifft auf Möbeltechnik: drylin Linearschienen für einen gleitenden Auszug

17. März 2020

Schmiermittelfreie Linearführungen von igus sorgen für zusätzlichen Stauraum in Tischlerstücken von Auszubildenden

Für den Auszug des Couchtischs setzten die Tischler Azubis auf gleitende schmiermittelfreie drylin Teleskopschienen NT-35. (Quelle: igus GmbH)

Köln, 17. März 2020 – Ein Blick auf zwei Möbelstücke angehender Tischler aus Bergisch Gladbach zeigt: Industrial Design kombiniert mit einem skandinavischen Look sorgt für einzigartige Möbel. Denn sie besitzen nicht nur optisch, sondern auch funktional das gewisse Extra. Hierfür sorgen schmiermittelfreie gleitende drylin Linearführungen – bekannt aus der Industrie. Sie ermöglichen leichtgängige und wartungsfreie Bewegungen in einem Nachttisch mit einem linear geführten Korpus Element sowie in einem Couchtisch mit einem Schubtisch.

Im Rahmen des Maschinenkurses an der Handwerkskammer Köln hatten 24 Auszubildende des Berufskollegs Bergisch Gladbach die Aufgabe innerhalb von fünf Tagen ein Möbelstück in Kleinserie zu fertigen. „Im Kurs sollen die Tischler lernen, wie sie mit den verschiedenen Maschinen wie zum Beispiel einer Tischfräsmaschine umgehen“, so Frank Monschau, Tischlermeister und Ausbilder an der Handwerkskammer Köln. Über mehrere Wochen hinweg konstruierten die Azubis die Möbelstücke selbstständig. Die Resultate können sich sehen lassen: ein ausziehbarer Nachttisch und ein Couchtisch mit Drehlade und Schuböffnung. „Für die Auszugselemente zogen wir den igus Katalog zu Rate, denn seit Jahren haben wir insbesondere mit den Linearführungssystemen sehr gute Erfahrungen gemacht“, erklärt Manuela Abbing, Lehrerin am Berufskolleg Bergisch Gladbach. Gesagt, getan, wählten die Schüler eloxierte Aluminium-Wellen mit schmiermittelfreien drylin Lineargleitlagern, sowie eine drylin Teleskopschiene NT aus.

Öffnen auf Knopfdruck

Auf klassische Schubladen verzichteten die Designer bei ihrem Nachtisch komplett, jedoch sollte trotzdem ein „versteckter Stauraum“ gegeben sein. Neben einer kleinen Ablage hat der Nutzer die Möglichkeit über einen Knopfdruck den Korpus des Tisches zu öffnen. Für diesen Auszug griffen die Tischler auf die Lineargleiter von igus zurück. Insgesamt zwei Wellen aus hart eloxiertem Aluminium sowie zwei Lineargleitlager aus tribologisch optimierten Hochleistungskunststoff iglidur J kommen zum Einsatz. „Die Rundwellen passen sich optisch perfekt an das Design unseres Tisches an. Durch die Gleiter lässt sich der Tisch leicht, leise und ruckelfrei öffnen und wieder verschließen. Die Lösung ist schnell montiert und hat uns einfach überzeugt“, sagt Jascha Schmitz, Auszubildender im zweiten Lehrjahr.

Leises Gleiten und ein langer Auszug

Auch beim Couchtisch ließen sich die Tischler zwei besondere Elemente einfallen. Einerseits besitzt der Tisch eine Drehlade, die sich durch einen Drucktüröffner öffnen und schließen lässt, andererseits lässt sich der Tisch von der Mitte aus aufschieben, sodass Bücher und Zeitschriften schnell im Korpus verschwinden können. „Für diesen Auszug benötigten wir eine Teleskopführung, die langlebig und optisch ansprechend ist. Das drylin Teleskop NT-35 aus Aluminium hat die Schüler direkt überzeugt“, so Manuela Abbing. Bei seinen Teleskopschienen setzt igus auf optisch ansprechendes eloxiertes Aluminium und Gleitelemente aus Hochleistungskunststoffen. Das Tribo-Polymer sorgt für ein ruckelfreies und sanftes Gleiten der Führungen. Doch die Kunststoffgleiter besitzen noch mehr Vorteile: durch den Verzicht auf rollende Körper sind sie sehr leise im Lauf und durch die inkorporierten Festschmierstoffe dabei komplett sauber und wartungsfrei. Da keine Schmierfette zum Einsatz kommen, haftet weder Schmutz noch Staub an den Schienen an. Außerdem besteht keine Gefahr der Verschmutzung bei der Bedienung oder der gelagerten Bücher und Zeitschriften. Damit eignen sich die Schienen optimal für Möbel und Design.

Filename: PM1320-2.jpg

Filename: PM1320-1.jpg

Filename: PM1320_Tischlerstücke.docx

Filename: PM1320_Tischlerstücke_Schnellansicht.pdf