Schmiermittelfreie igus Teleskopführung für den hygienischen Auszug

18. November 2019

Neue wartungsfreie und kompakte drylin NT-Teleskopschiene hält Lasten bis zu 180 N stand

Für einen schmiermittelfreien Auszug können beispielsweise Anwender aus der Medizintechnik jetzt auf die hygienische drylin NT-60-Teleskopschiene von igus zurückgreifen. (Quelle: igus GmbH)

Köln, 18. November 2019 – Schmiermittelfrei, leicht und belastbar: diese Eigenschaften zeichnet die neue Teleskopschiene drylin NT-60 von igus aus. Mit ihr lassen sich beispielsweise in der Medizintechnik oder der Laborautomation Schubladen mit einer Länge von bis zu 2.000 Millimetern leise und schmiermittelfrei ausziehen. Dafür setzt igus in den Gleitelementen ganz auf die verschleißfesten und leicht zu reinigenden iglidur Tribo-Polymere. Auf der Compamed 2019 in Halle 8b, Stand A20 stellt igus seine hygienische Teleskopführung den Fachbesuchern vor.

Ob in Schubladen, Automaten oder Kopfstützen: Teleskopschienen kommen überall dort zum Einsatz, um Objekte aus einem kleinen Bauraum heraus auszuziehen. Denn sie bestehen aus mehreren Schienen, die sich einander verschieben und auseinanderziehen lassen. Damit Anwender auf eine leichte und schmiermittelfreie Lösung auch für höhere Traglasten zurückgreifen können, hat igus jetzt seine Teleskopschienenserie drylin NT weiter ausgebaut. Mit der neuen 60 Millimeter breiten und 24 Millimeter hohen Führung sind Vollauszug, Teilauszug oder auch Überauszug bei einer individuellen Länge bis zu 2.000 Millimetern möglich. Insbesondere in der Medizintechnik spielt das neue drylin NT-60-System seine Vorteile aus. Hier sind hygienische, leichte und einfach zu reinigende Lösungen gefragt. Daher setzt igus in den Schienen auf eloxiertes Aluminium und Gleitelemente aus dem Hochleistungskunststoff iglidur J. Das Tribo-Polymer sorgt für ein ruckelfreies, gleichmäßiges und vor allem schmiermittelfreies Gleiten der Führungen. Doch die Kunststoffgleiter besitzen noch mehr Vorteile: sie sind leise im Lauf und durch die inkorporierten Festschmierstoffe auch komplett wartungsfrei. Durch den Verzicht auf Schmierfette haftet kein Schmutz oder Staub an den Schienen an. Das Ausfallrisiko wird so minimiert. Die Teleskopschienen lassen sich einfach und schnell mit Hochdruck oder Chemikalien reinigen, ein wichtiges Kriterium für den Einsatz in Krankenhäusern.

Hohe Lasten leicht getragen

Bei der neuen drylin NT-60-Führung sind alle Elemente, die bei Biegung beansprucht sind, aus Metall gefertigt und weisen eine hohe Steifigkeit auf. In einem Schubladentest im igus Labor zeigte sich, dass zwei Teleskopführungen mit einer Auszugslänge von 400 Millimetern in Griffnähe statische Lasten von bis zu 180 N standhalten. Durch den Einsatz von Gleitelementen aus Kunststoff anstelle metallischer Kugeln lassen sich die Verstellführungen sowohl hochkant – als klassische Schubladenführung – als auch horizontal liegend, einzeln oder parallel zueinander verbauen. „Damit erhält der Anwender variable Möglichkeiten in der Konstruktion. Er kann die Führungen sowohl im Innen- als auch Außenbereich einsetzen, da sie komplett korrosionsbeständig sind“, erklärt Michael Hornung, Produktmanager drylin bei der igus GmbH.

ompakte Größe für geringe Lasten

Neben drylin NT-60 bietet igus das System auch in einer Breite von 35 Millimetern und einer Höhe von 19 Millimetern an. Mit ihr können Anwender individuelle Längen bis zu 1.200 Millimetern ausziehen. Durch die kompakte Bauform eignet sich das Teleskopsystem drylin NT-35 für Anwendungen in kleinen Bauräumen wie zum Beispiel im Automobil oder Wohnmobil. Die NT-35 Serie bietet neben Vollauszug, Teilauszug sowie Überauszug zudem eine Version mit Rastung in den Mittel- und Endlagen an.

Sauber im Betrieb, robust in der Handhabung, wertig in der Verstellung. Neben der Medizintechnik und Laborautomation lassen sich die drylin NT-Teleskopführungen auch im Automatenbau, im Interieur und Ladenbau sowie als Beschlag in der Möbeltechnik einsetzen.

Filename: PM7419-1.jpg

Filename: PM7419_drylin_NT.docx

Filename: PM7419_drylin_NT_Schnellansicht.pdf

Artikel Schlagwörter:

Compamed NT-60 Tribo-Polymere