64 Prozent Gewicht gespart mit weltweit erster Polymer-Teleskopführung von igus

17. April 2020

Neue kostengünstige drylin Teleskopschiene aus dem Spritzguss sorgt für einen leichten Auszug

Mit den neuen kostengünstigen Polymer-Teleskopschienen von igus lassen sich bis zu 64 Prozent Gewicht einsparen. (Quelle: igus GmbH)

Köln, 17. April 2020 – Was 100 Prozent Kunststoff kann, zeigt die weltweit erste Polymer-Teleskopschiene von igus. Sie ist leicht, schnell montiert und dank der Herstellung im Spritzguss kostengünstig. Mit ihr lassen sich unter anderem Schubladen, Sitz- und Kopfverstellung einfach verstellen und ausziehen. Dazu setzt igus ganz auf seine langlebigen und verschleißfesten Hochleistungspolymere. In drei Farben erhältlich passt sich die neue drylin Schiene auch optisch der jeweiligen Umgebung an.

Im Flugzeug, im Auto, in der Bahn oder auch im Möbelbau kommt es neben der Langlebigkeit der Komponenten vor allem auf leichte und schnell montierbare Bauteile an. Deswegen hat igus jetzt eine Teleskopführung komplett aus Hochleistungskunststoffen entwickelt. Mit der drylin NT-Serie führt igus bereits Teleskopführungen aus Aluminium und Kunststoff erfolgreich im Sortiment, die durch den Einsatz von tribologisch optimierten Hochleistungskunststoffen ruckelfrei und gleichmäßig gleiten. In Sitzverstellungen oder Schubladenauszügen im Flugzeug und im Auto zählt jedoch jedes Gramm. „Daher haben wir jetzt die erste Teleskopführung komplett aus Hochleistungskunststoff entwickelt. Sie ist im Vergleich zur drylin Teleskopschiene NT-35 bei gleicher Auszugslänge um 64 Prozent leichter“, erklärt Stefan Niermann, Geschäftsbereichsleiter drylin Antriebstechnik. „Bei einem Austausch von metallischen Schienen mit unseren neuen Polymer-Teleskopschienen in je sechs Schubladen von zehn Küchencontainern an Bord eines Flugzeuges, würde sich das Gewicht der Container um elf Kilogramm reduzieren. So ließe sich in einem Airbus A340-400 in 20 Betriebsjahren über 33 Tonnen Treibstoff einsparen.“ Ein weiterer Vorteil der neuen Polymerführung: Es kommen keine rollenden Kugeln zum Einsatz. Externe Schmiermittel sind nicht von Nöten. Die korrosionsbeständigen Führungen eignen sich daher auch für Auszüge in hygienischen Bereichen wie der Verpackungs- oder Medizintechnik.

Für jede Anwendung die passende Lösung

Die neue Polymer-Teleskopschiene besitzt eine Länge von 150 Millimetern und ist um weitere 150 Millimeter ausziehbar. Durch ein Schnapphakensystem ist die Führung schnell und intuitiv montiert und einsatzbereit für den Einbau. Die drylin Polymer-Teleskopschiene ist in den Farben Weiß, Lichtgrau und Anthrazit verfügbar. Damit passt sie sich optimal an das jeweilige Umgebungsumfeld an. Weitere Farben und Auszugslängen sind auf Anfrage möglich. Neben der neuen Polymer-Teleskopschiene bietet igus für höhere Lasten seine drylin NT- Teleskopschienen mit einer Breite von 35 und 60 Millimetern an. Sie ermöglichen einen stufenlosen Auszug bis zu 1200 bzw. 2000 Millimetern. Bei den drylin NT-Teleskopführungen setzt igus auf Führungsschienen aus eloxiertem Aluminium, die eine hohe Steifigkeit aufweisen.

Filename: PM1820-1.jpg

Filename: PM1820_Polymer_Teleskop.docx

Filename: PM1820_Polymer_Teleskop_Schnellansicht.pdf

Artikel Schlagwörter:

Lange Lebensdauer Polymer Teleskopführung