Bei Wellen, Wind und Wetter zuverlässig: DNV GL zertifizierte Leitungen für die e-kette

14. September 2018

Köln, 14. September 2018 – Bohrinseln, Gasförderanlagen, Windparks, Hafenanlagen oder Schiffskrane: das Meer stellt ganz besondere Anforderungen an eine sichere Energie- und Datenübertragung. igus hat als einziger Hersteller Leitungen speziell für den Einsatz in e-ketten im maritimen Bereich entwickelt, getestet und nach DNV GL zertifizieren lassen. Inzwischen stehen Kunden jetzt mehr als 370 Steuer-, Servo-, Motor- und Roboterleitungen sowie Bus-, Daten-, Geber- und Lichtwellenleitungen für den sicheren Betrieb maritimer Anwendungen zur Verfügung.

Die Ozeane sind längst Teil der globalen Ökonomie, durch Windparks ebenso wie durch den weltweiten Warenverkehr. Offshore-Unternehmen unterliegen dabei ähnlichen Herausforderungen wie ihre Onshore-Pendants. So ist beispielsweise in der Rohstoffsuche und -förderung auf See der Kostendruck in den letzten Jahren stark angestiegen, sodass die Automatisierung, die an Land heute bereits Stand der Technik ist, auch im Offshore- Bereich immer wichtiger wird. chainflex Leitungen von igus helfen dabei Unternehmen, ihre dafür notwendige bewegte Energie- und Datenversorgung sicher zu stellen und dadurch eine wesentliche Kosteneffizienz zu erzielen. Das beginnt bei der unkomplizierten Planung mit den zugelassenen Leitungen, geht weiter über eine einfache Installation und endet bei einem reibungslosen und wartungsfreien Betrieb unter extremen Bedingungen.

Beständig gegen Öl, Sonne und Seewasser

Offshore-Unternehmen und ihre Lieferanten, die bereits heute an den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien denken oder ihre Handelsflotten fit für die Zukunft machen wollen erhalten bei igus jetzt über 370 nach DNV GL zertifizierte Leitungen. Diese sind für den hochdynamischen Einsatz in Energieketten zum sicheren Betrieb auf See ausgelegt. Gemeinsam mit der DNV GL hat igus dafür ganz neue Prüfverfahren und Normen für dynamisch eingesetzte Leitungen in e-ketten entwickelt. Neben den aufwendigen Prüfverfahren nach DNV GL sind die Leitungen auch im 2.750 Quadratmeter großen igus Prüflabor unter realen Bedingungen getestet. Sie besitzen daher eine einzigartige Garantie von bis zu 10 Millionen Hüben in der Energiekette, sind flexibel was Einsatztemperaturen bis zu -40 °C betrifft und zusätzlich UV-beständig. Neben der Seewasserbeständigkeit stehen die Leitungen auch für prozesssicheres Arbeiten unter Einfluss von Öl: Die Leitungen sind nach MUD NEK606 ölbeständig, was auf Bohrinseln wartungsfreies Fördern erlaubt und zudem für Bedienersicherheit steht. Speziell für die Bewegung in e-ketten ausgelegt, verrichten die Leitungen dort ihre Aufgaben zuverlässig – unabhängig von der Länge des Verfahrweges oder der zu bewegenden Last.

chainflex Leitungen bewegen maritime Anlagen sicher

Anlagenbauer erhalten mit den chainflex Leitungen eine maximale Freiheit in der Auslegung von Leitungen und Energieketten, da den Einsatzgebieten nahezu keine Grenzen gesetzt sind – ob unter Wasser oder an der Oberfläche, ob unter dauerhafter Sonneneinstrahlung oder in anhaltender Kälte. Für all jene, die als Werft, Ausrüster, Generalunternehmer oder Hersteller die Verantwortung für die korrekte Umsetzung einer Anlage tragen, bedeutet der Einsatz der zugelassenen chainflex Leitungen einen sicheren und stabilen Betrieb ihrer Offshore-Anlage.

Filename: PM5718_chainflex_DNVGL_Schnellansicht.pdf
Filename: PM5718-1.jpg
Filename: PM5718_chainflex_DNVGL.docx

Artikel Schlagwörter:

Automatisierung DNV Energiekette Wind