Video: Güdel Linearroboter mit intelligenter Energiezuführung noch produktiver

5. März 2020

igus Energieketten-Sensoren überwachen die Bewegung und messen den Verschleiß

Ausgestattet mit igus Energieketten und smart plastics Sensoren kann der Anwender über das Condition monitoring System von Güdel den Zustand seiner Komponenten überwachen. (Quelle: igus GmbH)

Köln, 5. März 2020 – Wartung vorrauschauend planen: Dieses Ziel verfolgt nicht nur igus mit seinen intelligenten smart plastics Produkten zur Überwachung von Energieketten, Leitungen und Gleitlagern, auch Hersteller von Maschinen und Anlagen bieten immer mehr Lösungen mit eigenen Condition Monitoring Tools an.

Eines dieser Unternehmen ist die Schweizer Firma Güdel: Der Automatisierungsspezialist setzt für seine Linearroboter die igus Sensoren EC.M und EC.W ein. „Die Sensoren messen die Bewegung und den Verschleiß der vier eingesetzten Energieketten und senden die Messwerte über den Datenkonzentrator icom an den Condition monitoring Computer von Güdel“, erklärt Richard Habering, Leiter des Geschäftsbereichs smart plastics bei igus. Durch die Anbindung an die igus Cloud werden die Daten mittels KI und Machine Learning ausgewertet. Die Integration der analysierten Daten erfolgt über das von Güdel Condition monitoring System. „Mit dem Tool kann der Anwender im laufenden Betrieb den Zustand seiner eingesetzten Energieketten sowie der Rollen überwachen“, so Daniel Bangerter, Leiter Customer Care bei Güdel. „Durch das Erfassen und Auswerten der Daten wird die Wartung planbar.“

Im Video (https://youtu.be/oYRlQR1Ny5s) erklären Richard Habering und Daniel Bangerter wie genau die vorausschauende Wartung mit smart plastics und dem Condition monitoring System von Güdel funktioniert.

Filename: PM1120_Güdel_smart_plastics_Schnellansicht.pdf
Filename: PM1120-1.jpg
Filename: PM1120_Güdel_smart_plastics.docx

Artikel Schlagwörter:

Automatisierung smart plastics